Wilhelmsburg

Solaranlage auf dem Open House in Hamburg-Wilhelmsburg

Unsere dritte Anlage entstand in Wilhelmsburg, einem südlichen Stadtteil der Hansestadt Hamburg, auf dem Dach des „Open House“. Das y-förmige Gebäude ist ein offizielles Projekt der IBA, der Internationalen Bauausstellung Hamburg 2013.

Das Passivhaus – Baubeginn März 2010, Fertigstellung im Dezember 2011 – wurde von der Genossenschaft Schanze eG und der STEG Stadtentwicklungsgesellschaft errichtet. Keimzelle des ambitionierten Projekts war die Baugemeinschaft Schipperort, die von Anfang an Wert auf einen hohen ökologischen Standard des Gebäudes legte.

Um den Schritt vom Passivhaus  zum Passivhaus-Plus zu schaffen, also mehr Energie zu produzieren als zu verbrauchen, sollte das Flachdach vollständig mit Photovoltaik belegt werden. Ein Vorhaben, das bestens zum Leitgedanken der IBA „Stadt im Klimawandel“ passte und deshalb von der IBA unterstützt wurde.

Die Arbeit mit dem Open House kann als wirklich gelungene Kooperation zwischen Genossenschaften, einer Baugemeinschaft und einer fortschrittlichen Baugesellschaft bezeichnet werden. Alle Mitglieder der Baugemeinschaft Schipperort sind auch Mitglied bei den Bürger-Solarkraftwerken Rosengarten eG, einige engagieren sich aktiv in der Solargenossenschaft.

Wir haben es geschafft, diese Anlage mit einer Leistung von 69,84 kWp und einem geschätzten Jahresertrag von 69,84 x 900 = 62.856 kWh/a zu realisieren. Dafür war der Vorstand der Bürger-Solarkraftwerke eG wochenlang sehr eingespannt, und die Solargenossenschaft hat zahlreiche neue Mitglieder geworben. Seit Juli 2011 ist die Anlage am Netz und dank großer, sonniger Dachfläche das bisher ertragreichste Projekt.

Stromertrag Open House

JahrJahresertrag
laut SolarLog
201120.235 kWh
201261.080 kWh
201361.583 kWh
201465.577 kWh
201564.173 kWh
201660.362 kWh